Masamichi Noro, der Begründer des Kinomichi


1969 starb Meister Ueshiba. Im gleichen Jahr begegnete Meister Noro Karlfried Graf von Dürckheim. Masamichi Noro entfernte sich immer weiter von den kämpferischen Aspekten des Aikido. Kooperation, Harmonie und Kontakt wurden seine neuen Ziele. Er schwor dem Kampf (sei es mit anderen oder mit sich selbst) und dem Streben nach destruktiver Energie ab.

1978 entwickelte Meister Noro das Kinomichi, den Weg der Energie. Er begegnete Frau Ehrenfried und integrierte ihre aus der Gindler-Arbeit hervorgegangenen Techniken in seine eigene Arbeit.

1982 eröffnete Noro das "Zentrum Masamichi Noro" in Paris.

1985 stellte Masamichi Noro auf Einladung seines Freundes Katsuaki Asai, dem Pionier des Aikido in Deutschland, das Kinomichi in Düsseldorf vor.

1991 entstand das Internationale Zentrum für Noro Kinomichi, das "Dojo de la Fontaine", um die weitere Verbreitung des Kinomichi zu fördern.

1998 wurde das Internationale Zentrum für Noro Kinomichi® in das neue "KORINDO Dojo" in Paris verlegt.

2013   Meister Noro verstarb am 15. März
im Alter von 78 Jahren in Paris.

ZURÜCK